Jetzt unverbindlich anfragen:

Dauerhafte Haarentfernung ohne Laser – so funktioniert ELOS®

Sie sind auf der Suche nach einer dauerhaften Haarentfernung, doch Sie möchten nicht auf den Laser zurückgreifen? Das ist kein Problem. Dank der modernen ELOS®-Technologie ist das in unserem Kosmetikstudio von BodyCare in Forchheim völlig schmerzfrei und sicher möglich. Die innovative Methode überzeugt durch eine gute Verträglichkeit und ebenso hohe Effektivität wie die altbekannte Laser-Therapie. Der Name ELOS® steht dabei für Elektro-Optische Synergie und beschreibt das Zusammenspiel zweier Energiearten: der optischen Energie (Licht) und der Radiofrequenz-Energie. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie es funktioniert.

So funktioniert die Anwendung

Bevor die Behandlung beginnt, tragen wir ein Ultraschallgel auf. Durch das Gel ist die Anwendung für Sie angenehmer. Außerdem verstärkt es die Effektivität der ELOS®-Methode, da das Licht und die Stromimpulse besser übertragen werden.

Die Behandlung selbst beginnt mit einer Kühlung. In dieser ersten Phase kommt der Applikator mit der Hautoberfläche in Kontakt. Die anfängliche Kühlung sorgt für ein angenehmes Gefühl und erhöht die Effektivität der Behandlung. Im zweiten Schritt setzt die optische Energie ein. Die Lichtenergie wärmt die Haarwurzel von innen nach außen. Nun kommt die Radiofrequenz-Energie ins Spiel. Durch die zuvor eingesetzte Wärme gelangt der Strom besser in den äußeren Haarbereich. Die Kombination aus beiden Energiearten ermöglicht eine effektivere Zerstörung der Haarwurzel.

Junge Frau mit glatter Haut als Symbol für dauerhafte Haarentfernung ohne Laser

AdobeStock/©Nobilior

Die Vorteile der Behandlung mit ELOS®

Die Haarentfernung mit ELOS® ist nicht nur angenehmer für Sie, sondern auch sicherer als die herkömmliche Behandlung mit dem Laser. Die Hochfrequenzelektroden kühlen die Haut auf fünf Grad Celsius. Die lokale Kühlung lässt den Strom drei bis fünf Millimeter tief wirken und macht die Methode somit effektiver.

Bei der genannten Tiefe setzt beispielsweise ein Terminalhaar in der Wachstumsphase an. Hierbei handelt es sich um dickere, meist stärker pigmentierte Haare. Diese sind meist besonders hartnäckig und deutlicher sichtbar. Die Energie wirkt also dort, wo sie wirklich benötigt wird.

Ein weiterer großer Vorteil der ELOS®-Methode ist, dass sie für jeden Hauttyp geeignet ist. Auch Melanin spielt bei der Stromverteilung keine Rolle.

Was Sie vor und nach der Behandlung beachten sollten

Damit Sie mit der ELOS®-Technologie die bestmöglichen Ergebnisse erzielen und gleichzeitig Ihre Gesundheit schützen, sind die Vor- und Nachbereitung besonders wichtig.

Vorher:

  • Bitte vermeiden Sie es, sich am Tag der Behandlung zu rasieren. Die Haut ist ansonsten deutlich stärker gereizt als notwendig.
  • Wenn Sie an der zu behandelnden Stelle eine Verletzung haben, sollten Sie den Termin unbedingt verschieben. Das gilt auch bei einem Sonnenbrand. Der erhöhte Anteil an Melanin kann zu Verbrennungen führen.

Nachher:

  • Verzichten Sie direkt nach der Behandlung unbedingt auf alkoholhaltige Körperpflege, Deo, Parfüm oder Ähnliches.
  • Bitte vermeiden Sie auch noch zwei Wochen nach der Behandlung starke Sonneneinstrahlungen und Sonnenbäder. Auch das kann Ihre Haut nachhaltig schädigen.

So häufig wird die Behandlung wiederholt

In der Regel hat ein Haar drei Wachstumsphasen. Damit eine dauerhafte Entfernung der Haare funktioniert, sollten wir die Behandlung mindestens achtmal wiederholen. Nur so erhalten Sie die erwarteten Ergebnisse. Wichtig zu erwähnen ist auch, dass die Effektivität der Behandlung sehr stark von Ihrem Hauttyp und Ihrer Haarstruktur abhängt. Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin in unserem Kosmetikstudio!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.