Jetzt unverbindlich anfragen:

5 Geheimtipps für die richtige Hautpflege im Winter

Ein gepflegtes Hautbild verhilft Ihnen zu einem strahlenden Aussehen, mit dem Sie Ihre Mitmenschen mit Sicherheit begeistern werden. Im Winter müssen Sie Ihre Haut besonders umfangreich pflegen, damit diese der Kälte und den übrigen Witterungseinflüssen widerstehen kann. Wir von BodyCare als erfahrenes Kosmetikstudio Forchheim wissen genau, worauf es bei der Hautpflege in der kalten Jahreszeit ankommt. In diesem Ratgeber verraten wir Ihnen die fünf ultimativen Geheimtipps, wie Ihnen die Pflege im Winter gelingt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Tipp 1: Achten Sie auf das passende Raumklima in Ihrer Wohnung
  3. Tipp 2: Verwenden Sie reichhaltige Pflegecremes im Winter
  4. Tipp 3: Sanfte Reinigung ist das A und O
  5. Tipp 4: Wichtige Pflegeroutinen im Winter
  6. Tipp 5: Lassen Sie sich im Kosmetikstudio beraten

Frau cremt ihr Gesicht ein: Hautpflege im Winter© pressmaster – stock.adobe.com

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Winter wird die Haut durch die Kälte schlechter durchblutet und mit weniger Nährstoffen versorgt. Daher sollten Sie in dieser Zeit auf die Verwendung einer reichhaltigen Pflegecreme achten.
  • Das Raumklima zeichnet sich im Winter durch trockene Luft aus. Mit einem Luftbefeuchter können Sie einen wichtigen Beitrag für Ihre gepflegte Haut leisten.
  • Verwenden Sie für die Reinigung rückfettende Produkte und cremen Sie Ihre Haut nach dem Duschen ein. Im Winter sind diese Routinen besonders wichtig.

Tipp 1: Achten Sie auf das passende Raumklima in Ihrer Wohnung

Im Winter ist die Luft durch den intensiven Einsatz der Heizung schnell sehr trocken. Indem Sie einen Luftbefeuchter aufstellen, können Sie diesem Problem vorbeugen. Da die Haut durch die trockene Luft ebenfalls an Feuchtigkeit verliert, leisten Sie so einen wichtigen Beitrag für Ihre geschmeidige und gepflegte Haut.

Tipp 2: Verwenden Sie reichhaltige Pflegecremes im Winter

Im Sommer sind leichte und nicht fettende Cremes die richtige Wahl. Im Winter sollten Sie dagegen auf reichhaltigere Produkte zurückgreifen. Denn durch die Kälte ziehen sich die Blutgefäße zusammen und Ihre Haut kann nur noch weniger Nährstoffe aufnehmen. Dieses Defizit sollten Sie im Rahmen der Hautpflege daher ausgleichen, wenn Sie Wert auf ein gepflegtes Aussehen legen.

Tipp 3: Sanfte Reinigung ist das A und O

Im Winter ist die Haut schnell gereizt durch die Strapazen der Kälte. Verwenden Sie daher milde Produkte für die Reinigung und achten Sie auf rückfettende Eigenschaften, um das Austrocknen zu vermeiden. So führen Sie gleich wieder Feuchtigkeit zu und sichern das Gleichgewicht der Haut.

Tipp 4: Wichtige Pflegeroutinen im Winter

Elementare Pflegeroutinen müssen Sie im Winter besonders penibel einhalten. Dazu gehört das Eincremen der Haut nach dem Duschen. So gleichen Sie den Feuchtigkeitsverlust sofort wieder aus. Denn dieser Schritt sorgt für eine hohe Widerstandskraft, die im Winter besonders wichtig ist.

Tipp 5: Lassen Sie sich im Kosmetikstudio beraten

Ihre Haut braucht immer eine individuelle Pflege, die zu deren Eigenschaften passt. Wenn Sie unsicher sind, welche Produkte gut geeignet sind, sollten Sie sich im Kosmetikstudio beraten lassen. Mit hochwertigen Pflegeprodukten und einer abgestimmten Behandlung können Sie so zu jeder Zeit eine strahlende Haut genießen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.